Open Sidr Menu
Anlagenbau / Chemische Industrie

unter Einsatz der FE-Methode

Nachweise für den Anlagenbau

Seit über 20 Jahren ist ihf als Spezialist im Anlagenbau tätig. Die Kernkompetenz liegt dabei in der Lösung von Aufgabenstellungen unter Einsatz der Finiten-Elemente-Methode.

Unsere Schwerpunkte dabei sind:

  • Stahlbau, Behälter, Anschlüsse, Rohrleitungen
  • Statische Nachweise, Temperaturlasten, Hebelasten
  • Dynamische Lasten, Erdbeben
  • Stabilität: Beulen, Knicken, Kippen
  • Schweißnahtnachweis nach IIW- und FKM-Richtlinie
  • Strömungssimulation
  • Begleitende Messungen: DMS, Beschleunigungen, Temperaturen
  • Nachweis: EuroCode3, ASME VIII-2, DIN EN 13445, AD-2000

In einem Team aus Bau- und Maschinenbauingenieuren können anspruchsvolle Aufgabenstellungen gelöst werden. Dabei werden alle typischen Lastfälle vom Eigengewicht, über Verkehrslasten, Wind, Druck, Temperatur, Stutzenlasten bis zum Erdbeben abgedeckt. Zudem können nichtlineare Effekte, wie Flanschkontakt, Plastifizieren und große Verformungen, berücksichtigt werden. Für die Simulation wird die weltweit bekannte Software ANSYS® eingesetzt. Neben dem strukturmechanischen Nachweis werden konstruktive Verbesserungen erarbeitet, können Strömungsprobleme gelöst und begleitende Messungen durchgeführt werden.

 

Typische durchgeführte Projekte sind:

  • Beulnachweis biologische Abwasseraufbereitung
  • Antwortspektrenanalyse Gasreinigungsbehälter
  • Statischer Nachweis Schlauchfilter
  • Statischer Nachweis Ringscheibenreaktor
  • Dynamische Auslegung von Rotoren, Zentrifugen
  • Nachweis Kalzinieranlagen
  • Untersuchung von Rohrleitungen mit Kompensatoren
  • Nachweis Rohrplatten von Wärmetauschern
  • Auslegung Schwingförderer, Fließbetttrockner
  • Nachweis Venturi, Zyklone, Wärmetauscher, Tanks
  • Schadensanalyse, Abhilfemaßnahmen
  • Strömungstechnische Optimierung Düse Fließbett
  • Ermittlung von Wärmeübergängen, Kühlung
  • Wärmeleitung, Wärmedehnung, Verzug